Feuerwehr transportiert verletzen Mann

- Krankenhausbett mit GW-N nach Leinefelde gefahren -

Datum: 08.02.2006
Alarmierung: 14:20 Uhr
Einsatzende: 15:45 Uhr
Einsatzort: ÜH - Leinfefelde
Fahrzeuge: 19/2, 67
Sonstige Kräfte:
DRK-RD
Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz begab sich heute die Feuerwehr Heiligenstadt auf den Weg. In einer Wohnung in Leinefelde war ein übergewichtiger Mann verletzt und konnte nicht mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Da die Feuerwehr Heiligenstadt über ein Fahrzeug mit Ladebordwand verfügt, forderte der Rettungsdienst, der vor Ort den Mann versorgte, die Unterstützung der Wehr an. Daraufhin räumten fünf Feuerwehrleute die Geräte- und Materialboxen aus dem Gerätewagen-Nachschub (GW-N). Zusammen mit dem Mannschaftstransporter rückten die Einsatzkräfte zuerst ins Krankenhaus aus. Dort nahm die Besatzung des GW-N ein Krankenhausbett auf. Anschließend fuhren beide Fahrzeuge zur Einsatzstelle nach Leinefelde. Beim Eintreffen hatte der Rettungsdienst den Verletzten bereits für den Transport vorbereitet. Zusammen trugen die Einsatzkräfte den Mann mittels Tragetuch aus der Wohnung im Erdgeschoss und legten die Person auf das mitgebrachte Krankenhausbett. Über die Ladebordwand wurde das Bett auf den GW-N gerollt und dort befestigt. Zur Versorgung begleitete der Notarzt und ein Rettungsassistent den Mann im Laderaum. Über Funk blieb die Fahrzeugbesatzung und der Rettungsdienst in Kontakt. Im Konvoi brachten die Helfer den Mann in das St.-Vincenz-Krankenhaus nach Heiligenstadt.