Mehrere LKW durch Feuer zerstört

- Über eine halbe Million Euro Sachschaden -

Datum: 07.02.2005
Alarmierung: 02:05 Uhr
Einsatzende: 04:00 Uhr
Einsatzort: ÜH - Uder
Fahrzeuge: LZ1, LZ2
Sonstige Kräfte:
FW Uder, Polizei
Am frühen Montagmorgen rückte die Stützpunktfeuerwehr Heiligenstadt zur Unterstützung der Feuerwehr Uder aus. Auf dem Gelände eines Schrott- und Wertstoffhandels in der Steinheuteröder Straße in Uder brannten fünf LKW in voller Ausdehnung. Gegen 1.55 Uhr war die Feuerwehr Uder durch die Rettungsleistelle alarmiert worden, Schon bei der Ankunft mit 17 Kameraden und drei Fahrzeugen ließ der Einsatzleiter die Feuerwehr Heiligenstadt alarmieren. Unterdessen gingen zwei Atemschutztrupps mittels C-Strahlrohr zur Brandbekämpfung vor, parallel dazu bauten Einsatzkräfte eine 1000 Meter lange Wasserversorgung von der Leine auf. Kurze Zeit später war die Feuerwehr Heiligenstadt im 24 Kameraden und sechs Fahrzeugen vor Ort. Drei Trupps, der Heiligenstädter Wehr setzte der Einsatzleiter mit je einem C-Strahlrohr unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ein. Dabei legten Einsatzkräfte eine B-Leitung vom TLF 24/50 zum Verteiler auf dem Firmengelände. Die Drehleiterbesatzung leuchtete zusammen mit einem Trupp des LF 16/12 die Einsatzstelle großräumig aus. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine angrenzende Garage gerettet werden. Die LKW brannten jedoch alle aus. Um 3.10 Uhr konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Die Feuerwehr Heiligenstadt rückte um 4 Uhr ab. Die Nachlöscharbeiten übernahm die Feuerwehr Uder. Der Gesamtschaden wird auf über eine halbe Million Euro geschätzt.