Schwierige Rettungsaktion nach Verkehsunfall

- 19 jähriger Fahrer über zwei Stunden eingeklemmt -

Datum: 24.11.2004
Alarmierung: 22:57 Uhr
Einsatzende: 01:05 Uhr
Einsatzort: Günterode - Berlinger.
Fahrzeuge: RZ
Sonstige Kräfte:
Fw Berlingerode,
Fw Teistungen,
DRK-RD,
Bei einem schweren Unfall auf der Straße zwischen Berlingerode und Günterode war ein BMW vermutlich wegen unangepasster Geschwindigkeit auf leicht überfrorener Fahrbahn ins Schleudern geraten und auf dem Dach liegend seitlich gegen das Geländer eines Wasserdurchlasses geprallt. Dieses bohrte sich durch die Fahrertür des Pkw, so dass der Fahrer mit dem Bein zwischen Fahrzeugboden und Geländer eingeklemmt wurde. Um 22.25 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Berlingerode und Teistungen sowie den Rettungsdienst. Aufgrund der sich schwierig gestaltenden Rettung forderte der Einsatzleiter weitere Technik aus Heiligenstadt an. Gegen 23 Uhr rückte die Feuerwehr Heiligenstadt mit drei Fahrzeugen und 14 Kameraden aus. An der Unfallstelle sicherten die Einsatzkräfte aus Heiligenstadt mittels Hebekissen den verunfallten Pkw und setzten hydraulische Rettungsgeräte ein, um den Eingeklemmten zu befreien. Ein angefordertes Abschleppunternehmen sicherte den Pkw und hob ihn wenige Zentimeter aus dem Geländer. Um 0.18 Uhr konnte der Fahrer befreit werden. Der Einsatz der Feuerwehr Heiligenstadt war gegen ein Uhr beendet.