Atemschutzwerkstatt

50 Quadratmeter stehen den Atemschutzgerätewarten für die Wartung und Pflege der Ausrüstung zur Verfügung. Mit Hilfe einer Fülleiste können in der Atemschutzwerkstatt gleichzeitig vier Druckluftflaschen mit Atemluft gefüllt werden. In drei Edelstahlspühlbecken werden Atemschutzmasken gereinigt und desinfiziert. Der Trockenschrank kann bis zu 12 Masken aufnehmen. An einer Prüfstation kontrollieren die Gerätewarte die Funktionsfähigkeit von Masken, Atemschutzgeräten und Chemikalienschutzanzügen. Für die Datenerfassung und Dokumentation nutzen sie einen PC. In verschiedenen Schränken sind Austauschgeräte, Atemluftflaschen und Masken gelagert. Ein großer Arbeitstisch dient der Wartung der Atemschutztechnik. Nach Benutzung können die Einsatzkräfte Geräte und Masken an einer Art Tresen tauschen.