Einsatzdienst in der Feuerwehr

Feuerwehr Heiligenstadt, das sind über 150 Jahre aktiver Feuerwehrdienst seit der offiziellen Gründung. Mehr noch: In ihr lebt Jahrhunderte alter Feuerwehreifer zum Nutzen der Menschen dieser Stadt weiter. Die Freiwillige Feuerwehr Heiligenstadt, das sind Frauen und Männer, die sich Tag und Nacht uneigennützig zur Rettung von Menschen und Tieren, zu Hilfeleistungen für die Einwohner der Stadt, zur Erhaltung von Gebäuden und Sachgütern ihres Heimatortes verpflichtet haben. Es ist eine Gemeinschaft, der es Ehre und Verpflichtung ist, anderen Menschen in Notlagen zu helfen, Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt abzuwehren und deren Mitstreiter die Interesse an Technik, Teamarbeit, Engagement, Herausforderungen und Kameradschaft haben.

Den Einsatzdienst in der Feuerwehr kann nach bestandener Grundausbildung jeder verrichten, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, das 65. Lebensjahr nicht überschritten hat und geistig und körperlich dazu in der Lage ist. In der Feuerwehr Heiligenstadt tun dies die 50 Frauen und Männer der Einsatzabteilung. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie den Dienst ausschließlich ehrenamtlich verrichten. Sie haben sich freiwillig verpflichtet, in Not geratenen Menschen zu helfen bzw. Gefahren von Mensch, Tier und Umwelt abzuwehren. Sobald sie der Meldeempfänger zum Einsatz ruft, lassen die auf diesem Weg Alarmierten alles stehen und liegen und machen sich schnellstmöglich auf den Weg zum Feuerwehrhaus – egal ob vom Arbeitsplatz aus oder in der Freizeit, ob Tag oder Nacht. Dort angekommen, legen die Einsatzkräfte in wenigen Sekunden ihre persönliche Schutzausrüstung an, besetzen die Fahrzeuge und eilen zum Ort des Geschehens. Dieses Engagement geht oft auf Kosten von Familie, Freunden und Freizeit. Häufig sind die Einsätze sowohl physisch als auch psychisch belastend, denn aus dem Alltag herausgerissen, stehen die Feuerwehrleute häufig gefährlichen und nicht alltäglichen Situationen gegenüber. Trotzdem ist es für die Kameraden Ehrensache zur Stelle zu sein, wenn in Notlagen ihre Hilfe gebraucht wird.

Das Einsatzgebiet erstreckt sich über das gesamte Stadtgebiet mit seinen 16 000 Einwohnern und den Landkreis Eichsfeld. Für die Bewältigung ihrer Aufgaben stehen den 50 Mitgliedern der Einsatzabteilung ein Einsatzleitwagen ELW 1, ein Mannschaftstransporter MTF, ein Tanklöschfahrzeug TLF 24/50, eine Drehleiter mit Rettungskorb DLK 23-12, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20, ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, ein Rüstwagen RW 1, ein Schlauchwagen SW 2000-Tr, ein Kleineinsatzfahrzeug KEF, ein Gerätewagen Nachschub GW-N sowie ein Messfahrzeug CBRN-ErkW zur Verfügung. Wurde die Wehr bis 1990 zum Großteil zu Brandeinsätzen alarmiert, so musste sie seit der deutschen Wiedervereinigung verstärkt zu Hilfeleistungen wie Verkehrsunfällen, Beseitigung von Ölspuren und umgestürzten Bäumen, Gasmessungen usw. ausrücken.

Heute wird die Stützpunktfeuerwehr Heiligenstadt jährlich über 300 Mal zu Einsätzen durch die Zentrale Leitstelle des Landkreises Eichsfeld alarmiert. Zwei Drittel des Einsatzaufkommens bestehen aus technischen Hilfeleistungen. Insgesamt leisten die freiwilligen Helfer rund 4.600 Einsatzstunden im Jahr. Das breite Einsatzspektrum stellt die freiwilligen Einsatzkräfte Tag und Nacht immer wieder vor neue Aufgaben, die es gemeinsam zu meistern gilt. Deshalb war es erforderlich, bestmögliche Voraussetzungen für die Arbeit bei der Feuerwehr zu schaffen. Mit dem Feuerwehrzentrum und der modernen Ausstattung hat die Freiwillige Feuerwehr Heiligenstadt hervorragende Bedingungen, um den steigenden Anforderungen im Einsatzdienst gerecht zu werden.